Ein Wochenende in Baden-Baden

Hallo ihr Lieben

Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Wochenende und konntet euch entspannen. Ich konnte es auf jeden Fall, denn ich war für eine Übernachtung im Hotel Dorint in Baden-Baden. Was wir dort in ca. 20h alles gemacht haben, schildere ich euch in diesem Post:

IMG_20170507_151411_393.jpg

Das ist das Hotel von Aussen. Und drinnen ist es mindestens genau so schön. 🙂 Dank eines Hotel-Deals haben wir für diesen 5* Luxus auch nur rund die Hälfte des normalen Preises bezahlt. Für DZ inkl. Frühstück und Spa –> 145 Euro.

Nach unserer Ankunft im Hotel zog es uns trotz Regen gleich wieder nach draussen. Die Stadt ist einfach traumhaft schön und die schönen Läden laden zum Bummeln ein. Von unserem Hotel waren es vielleicht gerade einmal 200 Meter bis zur Fussgänger-Zone.

IMG_0176.JPG

20170506_162933.jpg

 

20170506_162953.jpg

Nach einer Weile wurde uns der Regen aber doch zu viel und wir überbrückten die Wartezeit bis zum Abendessen mit einer Tasse Kaffe bzw. für mich mit einer heissen Schokolade. 🙂

2017-05-07 07.43.29 1-01.jpeg

Als Abendprogramm stand bei uns dann das Casino auf dem Plan, welches sich gleich unmittelbar neben unserem Hotel befand. Ein sehr nobles Gebäude, in das man ohne Dresscode „elegant“ (sprich für Männer: Sakko, Hemd und Krawatte) auch keinen Zutritt erhält.

20170507_020141.jpg

Den Spa-Bereich wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und so zog es uns am Sonntagmorgen noch vor dem Frühstück ins kühle Nass bzw. ins Dampfbad. (Da dort keine Handys erlaubt waren, müsst ihr euch den Spa-Bereich eines 5* Hotels jetzt einfach vorstellen. Kleiner Tipp –> seeeehr schön :-))

20170507406030047.jpg

Zu guter Letzt stand vor dem Check-Out noch das Frühstück an. So viel sei verraten, auch da blieben keine Wünsche offen. 🙂

20170507658286197.jpg

20170507804154002-01

Also wenn ihr vielleicht auch einmal auf der Suche nach einem Ziel für einen Wochenend-Tripp seid und nicht gerade tausende von Kilometern entfernt wohnt, kann ich Baden-Baden echt empfehlen. Schöne Architektur, süsse Cafés und irgendwie fast ein bisschen italienisches Flair sind eine tolle Kombination.

Also dann macht’s gut und bis zum nächsten Post.

Eure Vanessa

 

Kommentar verfassen