Bikinimodelle – meine Topfavoriten

Nachdem ich jetzt ein kleines Island-Hopping in Indonesien hinter brachte und die letzten Tag mehrheitlich unter Wasser oder am Strand verbracht habe, habe ich auch gefühlt 100 verschiedene Bikinimodelle gesehen und dachte ich mir, das ist doch ein gutes Thema für einen Blogpost. 🙂

Ich bin ja auf meiner Reise so quasi schon seit 3.5 Monaten im Sommer unterwegs aber wenn ich das richtig mitbekommen habe, wird es auch in Europa so langsam warm und sommerlich. (Da wird mir gleich wieder bewusst, dass ich den europäischen Sommer doch irgendwie vermisse aber ich kann mich ja hier auch nicht beklagen 🙂

Aber zurück zu den Bikinis und Badeanzügen: Wenn ihr nicht schon euer Lieblingsteil für die Saison gefunden habt, wird es vielleicht langsam Zeit, sich ein paar Inspirationen zu holen. Dabei bin ich euch sehr gerne behilflich. 🙂

Als ich meinen Rucksack für diese Reise gepackt habe, habe ich mir nur einen Bikini eingepackt und ob ihr es glaubt oder nicht, ich habe noch immer nur diesen einen Bikini dabei. Eigentlich dachte ich, dass ich mir im nächst besten Geschäft noch mindestens einen Neuen kaufen werde aber irgendwie war ich entweder zu wählerisch oder die Auswahl der Bikinimodelle war wirklich nicht so berauschend. Also habe ich ein paar Online-Shops durchstöbert und wie ihr ja vielleicht bereits aus diesem Post wisst, mag ich Esprit sehr gerne und nun stelle ich euch hier meine 3 Topfavoriten vor:

 

Bikinioberteil

Bei diesem Modell gefallen mir die Rüschen und das insgesamt mädchenhafte Design sehr gut. Ich würde es zu einem dunkelblauen Unterteil anziehen.

 

 

Bikinioberteil

Bei diesem Modell gefällt mir der Cut-out Teil vorne in der Mitte besonders gut.

Der Nachteil eines solchen Bikinis ist jedoch, dass man, wenn man noch nicht seinen maximalen Bräunungsgrad erreicht hat, am Ende eines Beachtages unter Umständen ziemlich… Gestreift aussieht. 🙂

 

 

 

 

 

 

Bikinioberteil

Dieses Oberteil könnte meiner Meinung nach auch gut als Sport-BH durchgehen, was dem Ganzen einen sehr sportlichen Touch verleiht.

Warum nicht mal ein solches Bikinioberteil mit einer Art Badeshorts für Frauen kombinieren? Am Strand top sportlich aussehen, obwohl man sich in Wirklichkeit nur gemütlich sonnt… Jackpot 🙂

 

 

 

 

 

Ich zeige hier jetzt bewusst nur die Oberteile, da man Bikinis meiner Meinung nach wie oben schon erwähnt auch gut „Mix-and-Match“ tragen kann, sprich ein etwas spezielleres Oberteil zu einem Uni-farbenen Höschen.

Zu schade, kann ich mir diese nicht hierher schicken lassen (ich bin ja meist nur 3-4 Tage an einem Ort) aber nach genau so etwas mache ich mich jetzt auch hier auf die Suche. 

Und nun zu euch (Ladies)? Mögt ihr eher schlichte Triangel-Bikinis oder auffällige Badeanzüge, Bikinioberteile mit oder ohne Bügel, bunt gemustert oder einfarbig? 

Die Auswahl ist ja schier unendlich und jedes Jahr scheinen neue Modelle auf den Markt zu kommen.

Schreibt mir eure Meinung gerne in die Kommentare und falls ihr euern Traumbikini noch nicht gefunden habt, kann ich euch den Online Shop von Esprit nur wärmstens empfehlen.

HIER geht’s direkt zu den Bikinimodellen.

Ich plane nun noch meine weitere Reise und schaue, dass ich vor meiner Rückkehr in die Schweiz noch etwas Sonne abbekomme. Meine weiteren Reiseziele sind nämlich Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam und dort herrscht gerade Regenzeit.

Naja, machen wir das Beste daraus. 🙂

Also dann, geniesst jeden Sonnentag und macht’s gut. Bis zum nächsten Post.

Eure Vanessa


*Dieser Blogbeitrag ist in freundlicher Kooperation mit Esprit entstanden.

Ein Kommentar zu „Bikinimodelle – meine Topfavoriten

Kommentar verfassen