100% Job + Blog

Hallo ihr Lieben

Vielleicht habt ihr bemerkt, dass schon wieder über eine Woche seit dem letzten Blogpost vergangen ist. Ja, ich weiss, shame on me! 🙁 Aber das Ganze hatte einen ganz einfachen Grund: Ich habe am 25.04.2017 meinen neuen Job begonnen und wie das eben so in der Anfangsphase ist… es ist alles noch ziemlich viel und ziemlich kompliziert.

Aber genau dieser Anlass brachte mich auf die Idee für diesen Post. Ich möchte euch heute nämlich ein wenig darstellen, wie ich meinen 100%-Job und den Blog in Zukunft unter einen Hut bringen möchte. (Dieser Blogpost hat für einmal kein Bild, denn ich wusste schlichtweg nicht, was zu diesem Thema passen könnte. 🙂 )

Das Wichtigste ist mit Sicherheit ein gutes Zeitmanagement: 

Mein neuer Arbeitsort liegt ca. 40 Kilometer von meinem Wohnort entfernt. Doch statt mit dem Auto womöglich noch in den Stau zu kommen, nehme ich lieber den Zug. Und statt während der Zugfahrt nur aus dem Fester zu schauen, kann ich die Zeit nutzen, um mir Gedanken über zukünftige Blogposts zu machen und evtl. schon mal mit dem Schreiben beginnen. Und wenn ich dann abends um ca. 18:30 zu Hause bin, ist noch genug Zeit, um den Post online zu stellen.

Natürlich müssen dann und wann auch noch gute Fotos geschossen werden aber dafür gibt es ja noch das Wochenende. 🙂

Ein weiterer und sehr wichtiger Punkt ist natürlich die eigene Motivation:

Ich liebe, was ich tue und somit sehe ich das Bloggen auch nicht als Arbeit, sondern als Hobby an. Und einem Hobby nachzugehen macht doch immer Spass, oder?! 🙂 Zudem freut es mich zu sehen, dass meine Posts regelmässig gelesen und von Zeit zu Zeit auch kommentiert werden. Das spornt mich erst recht an weiter zu machen und euch weiterhin mit Content zu versorgen 🙂

Last but not least – take it easy 🙂

Viele erfolgreiche Blogger sagen, dass man mindestens ein Foto pro Tag auf Instagram posten, und bestenfalls mehrmals die Woche einen Blogpost hochladen sollte. Klar, das wäre natürlich optimal und das versuche ich auch so gut es geht einzuhalten. Man darf aber auch nicht vergessen, dass eben genau diese Blogger oft schon hauptberuflich bloggen und ihren gesamten Tag darauf ausrichten können.

Also sage ich mir: Take it easy! Die Welt geht nich unter, wenn ich mal ein, zwei Tage kein Foto auf Instagram poste. 🙂

Was sind eure Erfahrungen zu diesem Thema? Fällt es euch leicht, den Job und das Blogger miteinander zu vereinbaren oder studiert ihr noch und könnt eure Zeit somit einfacher einteilen? Schreibt mir doch eure Meinung in die Kommentare. Ich würde mich freuen.

Also dann macht’s gut und bis zum nächsten Post.

Eure Vanessa

 

 

Kommentar verfassen